Ohne Intelligenz kein Bewusstsein

Es ist sinnlos sich hier einzulesen, wenn die Punkte 1 bis 4 nicht gelesen und verstanden wurden, denn non Bewusstsein redet JEDER, nur KEINER weiß, was Bewusstsein ist.


Da Bewusstsein bisher noch nicht definiert wurde ist es erst einmal wichtig zu wissen, was für Voraussetzungen vorhanden sein müssen, um vielleicht mal den Begriff Bewusstsein verstehen zu können.

I. Man muss Denken können.

II. und man muss intelligent sein. -> siehe Punkt 1
D.h., man muss verstehen, welche Fehler die Menschen bisher beim Definieren von schwer bis kaum zu verstehenden Begriffen machten.

Der Kardinalfehler war bisher, nicht begriffen zu haben, dass ein schwer zu definierender Begriff, wie Bewusstsein

A. nicht von JEDEM begriffen werden kann, d.h. auch nicht JEDEM begreiflich gemacht werden kann

B. zum Begreifen wichtige Voraussetzungen gegeben sein müssen, wie:

- die zur Erklärung von Bewusstsein weiteren, wichtigen Begriffe und Erklärungen müssen auch verstanden werden

- der Zusammenhang zwischen diesen weiteren, wichtigen Begriffen und Erklärungen muss auch verstanden werden

Dazu habe ich ein neues Wort erschaffen, die Begriffserschließungslogik, kurz BELO genannt. Wer Näheres über die BELO wissen will, der soll dieses Wort „Begriffserschließungslogik“ googeln bei aktuell 8 Treffern. (05.03.2013)

C. Mit dem Erfüllen der Voraussetzungen von Punkt B. kann man aber den Begriff "Bewusstsein" noch nicht wirklich verstehen. Man kann evtl. vermuten, dass das, was ich hier schreibe richtig sein könnte.
Warum ist das so? Weil Bewusstsein von keinem Menschen, der bewusst ist, verstanden werden kann.
Jetzt könnte man sagen, was soll das denn? Intelligent bin ich ja schon, also muss ich auch den Begriff Bewusstsein, so wie er hier erklärt wird, verstehen.

Die Erklärung dazu: Wenn ich bewusst bin, dann kann ich Intelligenz erklären. Wenn ich zu Erkenntnissen fähig bin, dann kann ich Bewusstsein erklären. D.h., erst aus der nächsthöheren Ebene kann ich eine darunterliegende Ebene erklären.




Erklärung von Bewusstsein:

Den gegenwärtigen Zeitpunkt = GZP als den einzigen und dauernd anhaltenden ZP des Lebens zu verstehen.

Dieser GZP ist fokussiert auf den minimalen Zeitpunkt des aktuellen Erfassens – und ist verknüpft mit allen ZPn der Vergangenheit und der Zukunft.

Das bedeutet nach „klarem“ Denken, dass dieser GZP sich endlich zeigt – bei einem unendlichen Hintergrund.
Der Zeitpunkt des „Jetzt“ ist bei einem „klar denkenden“ Menschen gleichzeitig auch das Gestern und das Morgen – der aktuelle ZP ist verwischt mit der Vergangenheit und der Zukunft.

Wer dies bis hierhin versteht muss noch nicht „bewusst sein“. (Deshalb die Wortwahl „klar denken“ statt „bewusst denken“

Mit dem Verwischen der Zeit, welches die Vergangenheit (= chemische Ablagerungen im Gehirn) mit einschließt, ergeben sich aus den vergangenen ZPn heraus Auswirkungen auf den „gegenwärtigen ZP“ = GZP



Ich komme im GZP nur zu Bewusstsein, wenn ich:

- diesen ZP in seiner Art begriffen habe und ihn auch lebe. (nicht-bewusste/unbewusste Menschen leben in der Vergangenheit mit Sätzen, die das Wort „hätte“ enthalten, oder in der Zukunft mit Sätzen, wie: „Wenn ich ... , dann würde ich....“ oder in der Verg. und/oder der Zukunft – aber nicht im Jetzt.

- Die Vergangenheit intelligent gelebt – oder zumindest diese Vergangenheit intelligent aufgearbeitet haben. -> siehe Definition „Intelligenz“

- Wenn ich die menschlichen Grundwerte (-> siehe "die 10 menschlichen Grundwerte" nach UHR) verinnerlicht habe und nach diesen lebe.

- Den GZP in all seinen Auswirkungen (Vergangenheit + Zukunft!) auf mich akzeptiere.

Eisbergmodell von Ulrich H. Rose:

Eisbergmodell: Bewusstsein / Unterbewusstsein Eisbergmodell Bewusstsein / Unterbewusstsein nach Ulrich H. Rose

Erkenntnisreiches im Erkenntnis-Reich


Hier geht es weiter oder zurück = LINK rechts unten

weitere Domains: www.Definition-Intelligenz.de und www.Definition-Bewusstsein.de