Bevor ich das detailliert darstelle möchte ich drei LINKS anbieten, die einiges an Gehirnleistung zum Thema "Bewusstsein und Intelligenz" erfordern:

Gedanken zu Bewusstsein am 27.09.2012

Über das Wissen und die Wirklichkeit
Bewusstsein Zusammenfassung


Es wird so viel von Menschen über Bewusstsein und Intelligenz geschrieben und darüber geredet, ohne dass diese Menschen wirklich wissen, was diese beiden Begriffe tatsächlich bedeuten und in welchem Zusammenhang diese Begriffe stehen.

Grundlage zum Erkennen dieser Zusammenhänge waren 14 Tage des Gärens in meinem Kopf im August 2006 .
Am 28. + 29.08.2006 kam dann alles eruptiv hoch und ich schrieb das Hochgekommene nieder.

Das, was da hoch kam, waren kurze Erkenntnis-Sätze, die ich so unverändert zu Papier brachte.
Geändert habe ich an diesen Sätzen bis heute nichts, da daran nichts zu verbessern oder zu verändern war.

Erst Jahre später war ich in der Lage diese Erkenntnis-Sätze auch zu erklären.

Zur Intelligenz:
Die Definition = Intelligenz ist zugeben (können) und nicht glauben (müssen) plus dem Denken nach Wahrscheinlichkeiten.

Es sind viele Anstrengungen nötig, um sich diese 3 Voraussetzungen durch DENKEN und NACHDENKEN zu erschließen.
Wenn diese Anstrengungen erfolgreich abgeschlossen sind, dann hat man die Stufe der Intelligenz erreicht.
Die Intelligenz ist nicht mehr zu steigern. Deshalb ist auch der Intelligenz-Quotient, der IQ, grober Unfug, denn der Intelligenz-Quotient sagt nichts über Intelligenz aus, er sagt nur etwas darüber aus, wie gut ein Mensch zuordnen kann. Siehe dazu den "Zuordnungstest" (Nr. 199)

Merksatz: Entweder Intelligenz ist vorhanden, oder nicht. Es gibt keine Vorstufen der Intelligenz.


Zum Bewusstsein:
Zur Definition: Hier verweise ich auf die Nr. 5 (ein Kapitel zuvor)

Bewusstsein ist ein Zustand des Gehirns, der sich aus sich selbst generiert.
Die unabdingbare Vorraussetzung dafür ist die Intelligenz.

Wenn man zu Bewusstsein kommt, dann geschieht das auf Basis der Intelligenz, gepaart mit großer Entspannung.
Wer mit Konzentration den Zustand der Bewusstheit willentlich herbeizuführen will erreicht das Gegenteil.
Denn dann fokussiert man sich auf etwas Bestimmtes. Das ist nicht Bewusstsein.


Bewusstsein ist ein Verwischen des Jetzt
mit der Vergangenheit und dem Zukünftigem.



Die erste Stufe des Bewusstseins ist die, mit den Wörtern und der eigenen Sprache bewusst umzugeben:

Erst, wenn ich mir bewusst werde, was ich DENKE, indem ich die Begriffe, die ich zum DENKEN verwende, auch verstehe, dann erst kann das Gehirn beginnen sich selbst zu verstehen – in Bezug zu Vergangenem und Zukünftigem.

UHR vom 29.04.2013

Erkenntnisreiches im Erkenntnis-Reich


Hier geht es weiter oder zurück = LINK rechts unten

weitere Domains: www.Definition-Intelligenz.de und www.Definition-Bewusstsein.de