Drei wichtige Sätze zum Bild links:

Unsere Zukunft sind unsere Kinder

 

Unsere Zukunft sind unsere Kinder.



Gebt unseren Kindern, gebt allen Kindern die Chance, geliebt und behütet aufzuwachsen, damit sie zu liebevollen und geachteten Menschen heranwachsen können.

Dieser Appell ist vorrangig an die gescheiten Menschen unter uns gerichtet, da Ihr gescheiten Menschen durch Eure Gescheitheit es immer wieder leichter schafft zu Macht und Geld oder umgekehrt zu Geld und Macht zu kommen.
Warum verwende ich "gescheit" und "Gescheitheit" anstatt "intelligent" und "Intelligenz"?
Wäret Ihr intelligent, dann gäbe es positivere Auswirkungen auf die weniger Gescheiten, vor allem auf die Schwächsten unter uns, die Kinder. Dazu im weiteren Verlauf hier - und durch die Links - mehr.

Kinder sind neugierig. Bleibe neugierig wie ein Kind und das bis ins hohe Alter!

Wer neugierig ist und es bleibt, der kann evtl. mal Erkenntnisse hervorbringen. -> siehe den Überblick
Die meistens Links vom Erkenntnis-Reich führen Dich zur gleichen Person, wie auf dem Bild links oben, nur zu einer gereifteren Person mit jetzt 63 Jahren.

Sieh in Dich!
Vielleicht entdeckst Du in Dir etwas, was Dich neugierig macht, auf Dich, auf Deine Umwelt.
Vielleicht hast Du Fragen in Dir, die schon seit Jahren oder Jahrzehnten in Dir schlummern, die Du Dir selbst und die Dir auch andere nicht beantworten konnten. Hier bekommt Du diese Fragen, vor allem die schweren Fragen beantwortet.
Das hört sich überheblich an - und das soll es auch - um Deine Neugierde zu wecken.

Um Dich weiter neugierig zu machen:
Gehe davon aus, dass viele Deiner Fragen hier beantwortet werden.
Es werden beim Lesen auch neue Fragen in Dir auftauchen, die Du Dir bisher noch nicht gestellt hast.

Dieses Kind (links oben) mit ca. 5 Jahren (1956) war glücklich und blieb es auch - ein Leben lang.

Nur die Voraussetzungen für dieses Kind waren nicht optimal, so könnte man meinen.
Mit 11 entschied es sich nicht aufs Gymnasium zu gehen wegen seiner Oma und wg den zusätzlichen Belastungen für seine Oma, bei der es lebte. Dies war ein bedeutender und weitreichender Entschluss für die weitere Entwicklung dieses Kindes, welches einen IQ um die 150 hatte und von dem es nie jemandem erzählten wollte, da es die IQ-Teste (nur von sich aus beurteilend) für sehr einfach und als nichts Wichtiges aussagend empfand. Erst mit 60 Jahren outete es sich dazu hinsichtlich seines IQ -> siehe Nr. 199 in www.Definition-Bewusstsein.de.
Tipp: Dieser Link sollte zum besseren Verständnis gelesen werden, da von dem IQ im herkömmlichen Sinn rein gar nichts gehalten wird. Danach bitte ich Dich wieder hier zurückzukommen!

Wenn man dann auch noch berücksichtigt, dass dieses Kind - und heutige Maßstäbe anlegend - wahrscheinlich als Legastheniker zu bezeichnen wäre, dann kann man erahnen, wohin die IQ-Werte bei noch besserem, sprachlichem Zuordnen abgewandert wären.
(Nur, warum wird das alles hier so erklärt? Zur Selbstdarstellung? Nein, das ganz gewiss nicht !!!
Weil dies der wesentliche Punkt ist, warum dieses Kind zu dem geworden ist, was es jetzt mit 63 Jahren ist.
Nur durch das "sich schwer tun" mit Wörtern, vor allem mit "neuen Wörtern" begann es mit ca. 50 Jahren intensiv darüber nachzudenken, was die Begriffe Intelligenz, Bewusstein und Erkenntnis bedeuten könnten.)

Mit 12 Jahren stand es dann - nach dem Tode seiner Oma - alleine da und in seiner Naivität schrieb es einen erfolgreichen Brief nach Bayern um nicht im Kinderheim zu landen. Dort, in Bayern wurde es für 2 Jahre von seinem Onkel aufgenommen. Mit 14 1/2 ging es dann - alleine - auf die Reise Richtung Westen in den Raum Ludwigshafen.

Mit 18 Jahren fühlte sich dieses Kind erwachsener, als andere mit 28 oder 30 Jahren.

Die Naivität dieses Kindes blieb bis ins 4. Lebensjahrzehnt erhalten. Naiv deshalb, weil es weiterhin und immer glücklich war.
Dieses Kind - weil es glücklich war - erkannte nicht, wie die Menschen wirklich waren, und es hielt deshalb (fast) alle Menschen für gut.
In diesen ersten 40 Jahren beobachtete es seine Umwelt und entwickelte in sich ein Verständnis für die "gute" Welt und es verstand diese gute Welt dann auch.

Mit ca. 32 Jahren tauchte dann bei ihm Bewusstsein auf, nur es wusste damals noch nicht, dass es sich seiner bewusst wurde.

Weil dieses Kind bis ins 4. Lebensjahrzehnt naiv blieb, aber auch weiterhin neugierig, stellte es sich selbst Fragen.
Es musste sich selbst Fragen stellen, da diese Fragen ihm keiner beantworten konnte, und in keinem Lehrbuch standen.

Es war die erste Frage, was ist Zeit, die es sich seit dem 14. Lebensjahr immer wieder stellte, und über die es fast 40 Jahre nachdachte und dann, am 25.12. 2004 die Antwort fand.
So war es diesem, dann doch mit 60 in etwa erwachsen gewordenen Kind möglich, sofort zu wissen, dass am 23.09.2011 die Meldung in den Medien falsch ist, dass Antonio Ereditato, Professor für Hochenergiephysik an der Universität Bern und Leiter des OPERA-Projekts (auch noch verwundert) feststellte, dass Neutrinos am OPERA-Detektor in Gran Sasso 60 Nanosekunden zu schnell am Ziel ankamen.
Anders gesagt, man meinte, dass die bisher von Albert Einstein postulierte Lichtgeschwindigkeit überschritten wurde.

Resümee aus der Sicht vom 03.03.2013, aus der Sicht eines erwachsen gewordenen und bewussten Menschen:
Wenn man weiß, was Zeit ist, (das ist etwas anderes, als wenn man glaubt oder meint zu glauben was Zeit ist)
dann kann man es sich auch erlauben und es aussprechen, dass die Meldung vom 23.09.2011 falsch war.

Dies ist aber, wie ich es immer wieder sage brotlose Kunst – zu wissen was Zeit ist, denn die wichtigeren Dinge sind die, die ich ganz am Anfang beschreibe – unsere Kinder und deren Zukunft.


Jetzt geht es in der ICH-Form weiter:

Im August 2006 stellte ich mir die Fragen was Intelligenz und Bewusstsein ist und ich konnte mir diese Fragen dann auch am 28. + 29. August richtig beantworten. Wer das nachlesen möchte, der siehe bitte unter eigene Sprüche nach. Diese ca. 430 Sprüche (Stand Nov. 2014) sind chronologisch aufgelistet und zeigen deshalb auch meine geistige Entwicklung über die letzten 20 Jahre.

Und jetzt wieder zu den, unseren Kindern:
Wenn ich es schaffe Dich davon zu überzeugen, dass die Menschheit nicht intelligent ist, was nebenbei gesagt sehr einfach ist, und wenn ich es schaffe Dich auf den Weg zu bringen hin zum DENKEN und zur Intelligenz, dann beginnt das schwache Licht am Ende das langen Tunnels - hin zu einer friedlicheren Welt - etwas heller zu strahlen.

Dieses Licht heißt „Hoffnung auf eine friedvolle Welt“ bevölkert von friedvollen Menschen, die ihre = alle Kinder liebevoll und behütet aufwachsen lassen.


Pardon, die Vorrede ist schon etwas lang ausgefallen.
Trotzdem gehört an dieser Stelle noch etwas dazu, das Dir aufzeigen soll, warum gerade die Gescheiten (ich nehme an Du bist gescheit, sonst würdest Du dies hier nicht lesen) sich Probleme mit neuen und vor allem schwierig zu verstehenden Informationen machen:

Wenn man gescheit ist oder man meint gescheit zu sein, dann steht man unter dem Zwang das "Gescheitsein" sich und auch Anderen beweisen zu müssen.
Wenn der Nebenmann dann auch noch vorgibt etwas Schwieriges verstanden zu haben, dann traut man sich im Allgemeinen nicht zu sagen (zuzugeben), dass man dieses Schwierige nicht verstanden hat. Mit der Zeit beginnt man dann das Schwierige zu glauben – aber nicht zu verstehen.
Eine Falle, die sich in ca. 50% der Fälle auftut: Der Nebenmann verstand das Thema auch nicht, weil er es nicht zugeben wollte oder konnte, das Thema auch nicht verstanden zu haben. So entsteht Wissensgläubigkeit ohne Tiefgang, d.h. ohne wirkliches Wissen.

Das ist das Dilemma, in dem viele Gescheite stecken ohne es zu wissen. Sie tun gescheit, nur ob sie es wirklich sind, dass stellt sich erst dann heraus, wenn man ihnen beginnt den Glauben zu nehmen. Dann müssten die Gescheiten zugeben. Nur "das Zugeben" funktioniert umso weniger, je gescheiter sie sind -> siehe Nr. 137 "Der blinde Fleck des Denkens"
und die Nr. 53a = SOZIOPATHEN = gewissenlose Menschen unter uns, die nicht zugeben können.

Ein leider sehr trauriges und bezeichnendes Beispiel dazu sind Immanuel Kants philosophische Auswürfe, die jeglicher Logik entbehren und totaler Schwachsinn sind.

Mein Spruch dazu:
Mit mir kann man nur noch über Kant diskutieren, ob er ein irrer Wirrer, oder ein wirrer Irrer ist.
Wer dies googelt, der findet dazu meine detaillierte Meinung und und vernichtende Kritik an Kants Schwachsinn.

Noch etwas sehr Wichtiges: Warum taucht hier Kant zum Thema Erkenntnis auf?
Weil er mit seinem Schwachsinn (im Sinne schwach) nachfolgenden Generationen etwas in die Köpfe gegossen und damit hinein zementiert hat, welches das Verstehen des Begriffes Erkenntnis nahezu unmöglich macht. Abhilfe schafft hier nur das DENKEN und dann das darüber Nachdenken. -> siehe Nr. 123
Meine aktuellsten Gedanken dazu (auch zu Kant und dessen extrem negativen Auswirkungen auf Euch Gescheite)
findest Du unter der Nr. 239 "Das Intelligenzparadoxon bei den Menschen"

 

Hier ist das Reich der Erkenntnisse



Was ist eine Erkenntnis?

1. Eine Erkenntnis ist das bewusste und plötzliche Verstehen von Gesetzmäßigkeiten und Zusammenhängen, die einem einen Moment zuvor noch zusammenhanglos erschienen.



2. Erkenntnisse sind Wahrheiten, die viele Menschen so nicht erkennen können und vor allem sehen und verstehen wollen, da sie ihrem Empfindungshorizont zuwiderlaufen oder übersteigen.


3. Erkenntnisse können nur von Menschen in bewusstem Zustand erfasst werden.

4. Da nur ca. jeder 500.000sendste Mensch bewusst ist sind Erkenntnisse kaum bis nicht für die Masse Mensch zugänglich und bewusst umsetzbar. D.h., Erkenntnisse werden angewandt - weil sie nach einiger Zeit die Masse Mensch übernommen hat - nur verstanden werden Erkenntnisse wenig bis nicht.





Erklärung zu den 4 Punkten:

Schon mal im Vorgriff auf meine Erklärungen zur ersten Erkenntnis zum Begriff "Nr. 1 Intelligenz" verwiesen, möchte ich sehr deutlich machen, dass es in der Reihenfolge der Begriffe "Intelligenz", "Bewusstsein" und "Erkenntnis" kaum bis keine gesicherten Erklärungen zu diesen Begriffen gab und gibt.

Das bedeutete für mich:
Bevor ich solche Begriffe benutze, möchte ich sie auch für mich erklärt wissen.
Ich möchte wissen, von was ich spreche. Da ich keine nur annähernd befriedigenden Erklärungen dazu fand dachte ich selber darüber nach.

Ein gutes Beispiel dazu auf dieser Seite ist der Punkt 3, an dem ich Dir aufzeigen möchte, was ich meine:

Erkenntnisse können nur von Menschen in bewusstem Zustand gemacht werden (siehe oben).

Dieser Satz ist richtig. Punkt - fertig - aus.
Erklärungen dazu könnte ich mir sparen.

Warum das?

1. Weil dieser deutsche Satz mit diesen 2 Wörtern Erkenntnis und Bewusstsein nur noch von max. 5 Menschen in Deutschland begriffen werden kann. Mit diesen 5 Menschen, die diesen Satz begreifen könnten, greife ich in der Anzahl sehr hoch.
Dazu später mehr im Zusammenhang mit dem Begriff Bewusstsein

2. Schon alleine die Tatsache, bleiben wir mal in Deutschland, dass solche Begriffe zuhauf, auch von sehr gescheiten Menschen - nennen wir sie Wissenschaftler oder Psychologen oder Philosophen - verwendet werden, könnte einem des "Denkens mächtigen" Menschen aufzeigen, dass diese gescheiten Menschen a. nicht denken können oder b. sich nicht bewusst sind, was sie da von sich geben.

Diese - von mir hier formulierten - Sätze werden für wahrscheinlich die meisten Deutschen nur eine Hypothese sein.
Solche Sätze können nur allgemein gültig werden, wenn diese Sätze ernsthaft überprüft werden.

Hier 2 Fragen an Dich, an einen Menschen, der neugierig ist und wahrscheinlich auch auf der Suche ist, nach Sinn, nach Antworten auf offenen Fragen, nach .......: (warum diese direkte Anrede: Ich will Dich in Deinem Innersten ansprechen, ich will keine Fassade ansprechen)

A. Was spricht dagegen diese Sätze zu überprüfen?
B. Wer würde solche Sätze überprüfen?

Die Antworten dazu:
A. Meine Erfahrungen, die sich im Zusammenhang mit dem Erklären des Wortes Intelligenz ergeben haben sind Folgende:
Je gescheiter ein Mensch ist oder noch schlimmer, je gescheiter ein Mensch meint zu sein, desto weniger gibt dieser Mensch zu.
Das ist auf den ersten Blick unverständlich. Bei näherem Betrachten wird aber sehr deutlich, dass wir Menschen entwicklungsgeschichtlich noch bei den Tieren sind und deshalb in unserem Verhalten zu vergleichen sind mit unseren Vorfahren vor 5.000 bis 10.000 Jahren. Damals überlebte der, der nicht zugab und dadurch am Leben blieb. Die Nachfahren dieser "nicht Zugebenden" sind wir. Uns ist das "nicht zugeben können" in Fleisch und Blut übergegangen. Wir sind uns dessen nicht bewusst, generell sind wir uns nicht bewusst.

B. Überprüfen würden solche Sätze gescheite Menschen, gebildete Menschen, studierte Menschen. Alle diese gescheiten Menschen haben wegen ihrer Gescheitheit Macht und Geld erlangt in Form von hohen Positionen und den daraus sich ergebenden Möglichkeiten Geld abzuschöpfen. Warum sollten diese gescheiten Menschen etwas überprüfen, was ihnen im Innersten zuwiderläuft?

Ein Beispiel, eigentlich aus meiner Sicht ein gedankliches Experiment mit Dir:
Wer von uns Menschen will diesen nachfolgenden Satz so hören wollen - obwohl er richtig ist:
Wir Menschen sind nicht intelligent, denn wären wir es, wir würden uns nicht selber schädigen oder auch andere Menschen schädigen.

Erschwerend kommt hinzu (den obigen Satz so hinzunehmen und verstehen zu können) das archaisches Verhalten der Menschen - vor allem der Männer - Recht haben zu wollen, eher Recht haben zu müssen.
Wenn sie es nicht haben, das Recht, dann ensteht bei diesen Menschen Aggression, oder zumindesten laufen unbewusst Abwehrreaktionen in Form von vielfäftigen Strategien ab um das Zugeben zu verhindern.

In der unglückseligen Verbindung von "nicht zugeben können" mit "Recht haben zu müssen" - dies betrifft vorrangig die gescheiten Menschen - ist die Ursache dafür zu suchen und auch zu finden, dass "die Masse Mensch nicht intelligent sein kann" !

Weiter:
Dann stellte ich nach Beobachten meiner Umwelt und des darüber Nachdenkens fest, dass Intelligenz in etwa gleichzusetzen ist mit Denken. Zumindestens die unabdingbare Voraussetzung für Intelligenz ist das Denken.
Der Anteil an der Bevölkerung, der des Denkens fähig ist liegt nach meinen Beobachtungen bei unter 1%.

Wenn Du bei den max. 1% bist, meinen Glückwunsch. Dann trifft auf Dich zu, dass Du zugeben kannst und nicht glauben musst.

Wenn Du bei den max. 1% intelligenten Menschen sein willst, was eigentlich (selbst-) verständlich ist, dann sei Dir gesagt, dass der Weg zur Intelligenz hin, zu intelligentem Verhalten ein beschwerlicher Weg mit viel Anstrengungen sein wird.

Die Anstrengungen beschränken sich dabei auf das Gehirn, auf Dein Gehirn!

Lerne zu Denken!

-> Helfen tun Dir dabei vielleicht die "7 kosmischen Gesetze von UHR" = Nr. 97

oder Gurdjieffs Regeln:
Geh immer den Ereignissen nach, die der Rest der Menschheit als mysteriös abtut.
Tu niemals etwas, weil andere es auch tun.
Denke niemals das, was andere denken.
Vertraue nur der eigenen Sicht der Welt, niemals der Sicht, wie sie andere haben.
Und traue auch deiner eigenen Sicht nur einen Moment lang.

Ergänzend dazu ein Spruch von mir vom 24.03.2008, der dies noch auf andere Art und Weise untermauert:
Wenn es den Menschen gut geht, dann werden sie geistig träge.
Wenn es den Menschen schlecht geht, dann sind sie geistig rege.



Versuche geistig rege zu sein und wisse, dass wenn es Dir gut geht, dass Du eine äußerst schlechte Vorraussetzung für das Denken hast.

Das heißt nichts anderes, als sich noch mehr anstrengen zu müssen , um intelligentes Verhalten an den Tag zu legen.

Gehe dann auch davon aus, solltest Du diesen beschwerlichen Weg hin zu intelligentes Verhalten und dem Denken gehen wollen, dass Du nicht unbedingt in Deinem Umfeld große Zustimmung erntest.
Gehe eher davon aus, dass man Dich für einen Idioten hält.

Nur, bedenke, macht es nicht doch einen Sinn diesem stumpfsinnigen Verhalten der Menschheit mal ein intelligentes Verhalten entgegenzusetzen?

Irgend Jemand muss doch mal damit anfangen, oder?

Aus der Vorrede eine Erkenntnis:

Die Erkenntnis aus 1-4 ist:
Hier auf diesem Planeten leben u. a. Lebewesen, die sich Menschen nennen und diese Menschen meinen intelligent zu sein. Von der Intelligenz und von intelligentem Verhalten sind diese Menschen leider noch weit entfernt.

Was gibt es für die Menschen an Möglichkeiten aus diesem Dilemma zu entkommen?

a.
Die erwachsenen Menschen werden kaum etwas ändern, da sie sich selbst kaum noch ändern können.

b.
Es besteht für uns und für die Menschheit nur die einzige Chance die nächste Generation = unsere = alle Kinder besser = liebevoller und behüteter aufwachsen zu lassen und diese Kinder dahingehend zu schulen zum Denken und zur Intelligenz zu gelangen. Von Bewusstsein möchte ich an dieser Stelle noch gar nicht sprechen.

c. Es wäre extrem wichtig, dass unsere Kinder in einem neuen Schulsystem von ausgesuchten, erkenntnisreichen und bewussten Lehrern unterrichtet werden. Da dazu tausende von Lehrern notwendig sind, es aber nur ca. 200 bewusste Menschen in Deutschland gibt, die nicht alle Lehrer sind, aus diesem Grunde ist es wichtig, dass man diese ca. 200 bewussten Menschen in Deutschland sucht und sie ein neues Schulkonzept entwickeln lässt, dass b erreicht wird. Das Problem dabei ist, dass es nahezu illusorisch ist zu meinen, dass bewusste Menschen sich hier gegen die wohlfeile Masse durchsetzen werden. Dass man sich nicht gegen die wohlfeile Masse durchsetzen kann hängt damit zusammen, dass einige, wenige Menschen mit viel Einfluss, Macht und Geld, die an den Schalthebeln der Macht sitzen, sich vehement dagegen wehren werden, ihre Pfründe zu verlieren. Sie werden durch gezielte, strategisch gut durchdachte Einflussnahmen auf die Medien die wohlfeile Masse dazu bringen gegen vernünftige und sinnvolle Veränderung und Maßnahmen zu sein.
Was wäre denn, wenn wir in einem neuen Schulsystem denkende und intelligente Kinder heranzögen? Die Mächtigen würden ihre Macht verlieren!

d.
aus a bis c ergibt sich für mich, dass es noch ein sehr weiter Weg ist, bis die Masse Mensch verstehen wird, welchen schlimmen und negativen Beeinflussungen sie unterliegt und wer ihre Wege unbewusst lenkt.

Diese Wege führen aktuell immer in die Abhängigkeit – trotzdem meint der größte Teil der Menschheit Entscheidungen zum eigenen Wohlergehen zu treffen oder treffen zu können. Dies ist schlichtweg eine Illusion – mehr nicht


Dies hier ist alles noch nicht optimal und ausgearbeitet, es trifft aber schon der Kern.
Ulrich H. Rose vom 26.02.2013 und 03.03.2013


Nachtrag am 09.12.2014:
Bitte lese Dir zum besseren Verständnis der vorangegangenen Ausführungen auch die Nr. 272 "Was ist Wahrheit?" in www.Definition-Bewusstsein.de durch, die Dich aufklären wird, warum die Philosophen und auch Du Wahrheit nicht definieren können.
Eine ganz kurze Erkläurung:
Da die Menschen lügen = sehr häufig nicht die Wahrheit aussprechen können, deswegen müssen sie sich einreden, dass es mehrere Wahrheiten gibt, und deshalb wissen die Menschen nicht, was Wahrheit ist.

Wie gelange ich zur Erkenntnis?

Spruch von Ulrich H. Rose zur Erkenntnis Der Weg zur Erkenntnis führt über Logik, Liebe und Demut.


___________________________________________________________________________

Die Rechthaberei zerstört die ....

Spruch von Ulrich H. Rose zu den Folgen der Lüge Die Rechthaberei zerstört die Kommunikation, die Lüge behindert die Denk- und Erkenntnisfähigkeit. Verständnis und Liebe helfen und bauen auf.


___________________________________________________________________________

Weisheit ist Dinge zu meiden, die ...

Spruch von Ulrich H. Rose zur Weisheit Weisheit ist Dinge zu meiden, die einen schwächen.


___________________________________________________________________________

Jeder Tag wird ein guter Tag - durch ...

Spruch von Ulrich H. Rose zur Einstellung Jeder Tag wird ein guter Tag - durch Deine Einstellung.


___________________________________________________________________________

Gegen die Liebe ist kein Kraut gewachsen, für ...

Spruch von Ulrich H. Rose über die Liebe Gegen die Liebe ist kein Kraut gewachsen, für die Liebe viele.


___________________________________________________________________________

Spruch von Ulrich H. Rose zur Gesellschaft Eine Gesellschaft fonktioniert nur so gut, wie deren Gesetze sind.


___________________________________________________________________________

Eine Beleidigung trifft nur, wenn ...

Spruch von Unlrich H. Rose Eine Beleidigung trifft nur, wenn sie zutrifft.


___________________________________________________________________________

Die Richtigkeit einer Aussage nährt sich ...

Spruch von Ulrich Rose über Wahrscheinlichkeiten Die Richtigkeit einer Aussage nährt sich von Wahrscheinlichkeiten, die wiederum auf Wahrscheinlichkeiten basieren. D.h., es gibt keine 100%ige Aussage.


___________________________________________________________________________

Die Quelle allen ÜBELS ist ...

Spruch von Ulrich H. Rose zum nicht ehrlich sein Die Quelle allen Übels: Nicht zugeben können und nicht ehrlich sein. Vom 07.03.2006


___________________________________________________________________________

Da jeder Mensch, basierend auf ...

Spruch von Ulrich Rose über Wahrscheinlichkeiten Da jeder einzelne Mensch, nur basierend auf seinem persönlichen Datenschatz im Gehirn suich seine Wahrheiten erdenkt, deshalb kann es keien allgemein gültige Wahrheit geben.


___________________________________________________________________________

Wahrheit ist die Illusion jedes Einzelnen, das ...

Spruch von Ulrich H. Rose zur Wahrheit Wahrheit ist die Illusion jedes Einzelnen, das richtige zu denken und daraus schlussgefolgert glauben zu wissen. Vom 22.06.2006


___________________________________________________________________________

Das Leben wird von Zeitqualitäten bestimmt.

Spruch von Ulrich H. Hose über Zeitqualitäten Das Leben wird von Zeitqualitäten bestimmt.


___________________________________________________________________________

Intelligenz, Bewusstsein, Erkenntnis, Weisheit

Ulrich Rose: Intelligenz Bewusstsein Erkenntnis Versuch des Größenvergleicher der Worte Intelligenz und Bewusstsein, Erkenntnis und Weisheit. Intelligenz = länderumfassend, Bewusstsein = erdumfassend, Erkenntnis = allumfassend, Weisheit = das Ganze erfassend. Vom 29.08.2006


___________________________________________________________________________

Wenn Du eine hilfreiche Hand suchst, dann ...

Von mir viel zitiert in Gesprächen: Wenn Du eine hilfreiche Hand suchst, dann suche sie am Ende Deines Armes.


___________________________________________________________________________

Wenn es den Menschen gut geht, dann ...

Spruch von Ulrich H. Rose zu den Menschen Wenn es den Menschen gut geht, dann werden sie geistig träge. Wenn es den Menschen schlecht geht, dann werden sie geistig rege.


___________________________________________________________________________

Die Erkenntnis ist die höchste ...

Spruch von Ulrich H. Rose zur Erkenntnis Die Erkenntnis ist die höchste Wahrnehmungsform der Menschen.


___________________________________________________________________________

Unsere Zukunft sind ...

Unsere Zukunft sind unsere Kinder. Ulrich H. Rose